Alles ist Klang

Bereits in den ältesten heiligen Schriften Indiens den Veden, die vor 3000 – 5000 Jahren verfasst wurden, gibt es den Ausdruck „Nada Brahma“ was übersetzt bedeutet „Die Welt ist Klang“ oder „Alles ist Klang“. Gemäß der Überlieferung wurden die Welt und die Menschen aus Klang, aus dem Urlaut OM, erschaffen. Das heilige Mantra OM ist noch heute in Gebeten und Gebetsmühlen allgegenwärtig. Indem dieses Urmantra ständig wiederholt wird erneuert es die Existenz des Universums und bringt die Menschen mit sich und dem Kosmos in Einklang. Die Vedische Heilkunst beruhte in erster Linie auf der Wirkung von Klängen und noch heute hat die heilende Kraft der Klänge in Indien einen hohen Stellenwert und nimmt an der Hindu-Universität in Varanasi in Nordindien einen breiten Raum in der Lehre ein.

In der Quantenmechanik und in der Teilchenphysik wird ebenfalls davon ausgegangen, dass Materie Schwingung ist. So hat alle Materie physikalisch gesehen ein unverwechselbares Schingungsmuster und damit einen eigenen Klang. Über das Phänomen der Resonanz können die verschiedenen Schwingungen miteinander in Wechselwirkung treten.

Für das Wohlbefinden der Menschen spielt die Resonanz mit der Umwelt eine zentrale Rolle. Vereinfacht kann man sagen: Verliert der Mensch durch Stress, Sorgen oder Zweifel seine Schwingungs- und Resonanzfähigkeit gerät er aus der Harmonie, was wiederum die Gesundheit beeinträchtigt. Je mehr wir in Einklang mit uns selbst sind und in harmonischer Resonanz mit unserer Umwelt und den Mitmenschen, um so wohler fühlen wir uns.
Die Töne der Klangschalen erinnern den Körper an seine natürliche Schwingungsfähigkeit und aktivieren die Selbstheilungskräfte. Auf diese Weise haben Klangschalenmassagen einen präventiven, die Gesundheit erhaltenden Charakter.